Nichts wollen

Mir begegnete so ein Spruch von Don Freeman:

You cant control a person who wants nothing.

Noch verstärkt mit: „Especially, if your language does not have the word for Want. If there is no ‚want‘ there is no Greed.“ Der Spruch verursachte ein gedankliches Stolpern. Er zeigte mir nicht zum ersten Mal, wie mich eine bestimmte Denkkultur konstruiert. Geht das: Sein/Leben ohne Wollen.

Ja, es geht. Und der Grundansatz der GfK geht genau so. Ich habe Benürfnisse, deren Erfüllungsgrad äußert sich über Gefühle. Und ich kann mich drum kümmern, diese Bedürfnisse zu erfüllen. Aber das ist kein autonomes Wollen, das ist Leben – so wie ein Baum nach dem Licht strebt. Das Wollen ist die Fixierung auf die Strategie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: