Meine Stille

Manchmal schließe ich die Augen, damit ich besser hören und/oder fühlen kann.

Manchmal genieße ich die Nacht, wenn fast nichts zu hören ist.

Und manchmal, da mache ich so Meditationen, die das Gedankenkarussell zur Ruhe kommen lassen. Ich genieße den Zustand, wach und entspannt (fast) nicht zu denken. Aber dass ich da irgendwie dem wahren Sein näher sein soll? Ach nö.

2 Responses to Meine Stille

  1. delfin68 sagt:

    Das ist der Ego-Widerstand, der da aus dir spricht – verstummt er, dann erkennst du, dass du die Stille BIST :-)

  2. bernd sagt:

    Ich würde gern ernsthaft auf diesen Kommentar antworten. Mich verwirrt das Smiley am Ende. Bedeutet es, dass der Kommentar nicht ernst gemeint ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: