Rehabilitation der Pseudogefühle

Wenn GfK-Anfänger so Sachen als Gefühl sagen wie betrogen, belogen, abgewertet, übergangen, in die Ecke gedrängt – dann kommt in mir der Oberlehrer/Streber durch. Ich weiß es schon, ich weiß es schon. Das sind keine richtigen Gefühle, das sind Pseudogefühle.

Aber ich wurde auf angenehme Weise eines besseren belehrt. Denn auch die Pseudogefühle können Wegweiser zum nicht erfüllten Bedürfnis sein. Wer sich in die Ecke gedrängt „fühlt“, braucht vielleicht Schutz, wer sich abgewertet „fühlt“ braucht vielleicht Wertschätzung…

One Response to Rehabilitation der Pseudogefühle

  1. Felix sagt:

    Ich frage mich dann oft: Wie fühle ich mich, wenn ich das Bild habe, ich sei in die Ecke gedrängt? So kann ich mein Bild/Pseudogefühl ernst nehmen und mir gleichzeitig klar machen, dass es kein Gefühl (im Sinne der GfK) ist, sondern eine Interpretation, mit der ich die andere mit einbeziehe in meinen Film.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: