Was ist für mich geblieben

von der GfK-Freizeit:

  • Der Wert der Stille
  • Die Erinnerung, daran, wie ich für ein paar Tage (völlig ohne die hölzernen 4 Schritte) einfach so bitten konnte und Bitten erfüllen oder ablehnen. Oder wie Dragutin es ausdrückt: „die Haltung der gfk (geben und nehmen von herzen) in allen bereichen des alltages konsequent zu leben“
  • Bisher hatte ich GfK so betrieben, dass ich vom Bewusstsein aus im trüben Unbewussten fischte, strukturelle Anker versenkte über 4 Schritte, Bedürfnislisten, Sprachregelungen…. Die Arbeit mit Hélène und ihren Übungen ohne Worte eröffneten mir den umgekehrten Weg – nach so Impulsen aus dem Unterbewusstsein zu lauschen und auch anzunehmen. Und das muss der männlich-analytische Verstand zähneknirschend akzeptieren, mein Bewusstsein ist natürlich nur ein Bruchteil meiner Persönlichkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: